Spendenaktionen

 

Die "Das böse Wort-Dose"

Sie ist immer dabei, im Bus auf den Fahrten zu den Heim- oder Auswärtsspielen, beim Stammtisch, auf der Jahreshauptversammlung und bei jeder anderen Aktivität unseres Fanclubs: die "Das böse Wort-Dose".

Und jeder, der bei uns im Bus mitfährt oder eine unserer Veranstaltungen besucht, sollte wissen, was es mit dieser Dose auf sich hat.

Das "böse Wort" ist nämlich der Name des Vereins aus Herne-West, den wir selbstverständlich nicht aussprechen. Wer es doch tut, muss einen Euro Strafe in die Spardose zahlen; natürlich darf man auch gerne mehr geben.

Für die Personen, denen - vor allem nach dem Genuss des einen oder anderen Kaltgetränks im Bus - der verbotene Vereinsname immer wieder rausrutscht, gibt es mittlerweile eine Flat: wer beim Einstieg in den Bus 5 Euro in die Spardose gibt, ist für die Fahrt von weiteren Zahlungen befreit.

 

Selbstverständlich darf man auch spenden, ohne das "böse Wort" gesagt zu haben - und das tun unsere Mitglieder auch, so dass regelmäßig größere Beträge für wohltätige Zwecke zusammen kommen.

So konnten wir im Jahr 2016 insgesamt 2800 Euro spenden. Beim Stammtisch im Januar übergaben wir 500 Euro an Werner Bussmann vom Roten Keil in Senden.

Zweimal besuchten Mitglieder unseres Vorstands die Krebsstation der Kinderklinik in Datteln und übergaben insgesamt 2300 Euro und einige Spielsachen.

Die Verlosung eines Original-Trikots mit den Unterschriften der BVB-Spieler brachte Anfang dieses Jahres einen Reinerlös von 360 Euro.

Auf unserer Jubiläumsfeier durften wir Barbara Wiedemann von der Elterninitiative der Krebsstation der Kinderklinik in Datteln begrüßen. Wir freuen uns, dass wir ihr erneut eine größere Spende überreichen konnten. 2000 Euro brachten die Spendenaktionen unseres Fanclub in diesem Jahr bisher ein.

Und auch auf unserer Party wurde die "Das böse Wort-Dose" schon wieder fleißig gefüllt.

(09.09.17)